Visitenkarten für die Sinne

Unsere Eindruckkarten wirken. Sie transportieren das, was den Kunden ausmacht. Warum? Weil diese Karten nicht nur Informationen transportieren, wie weit über 90% aller Visitenkarten, sondern Emotionen und Informationen. Ihr Kunde bekommt nicht nur Ihren Namen, den Titel und die Adresse, sondern auch das Gefühl, mit seinem Bedürfnis bei Ihnen genau richtig aufgehoben zu sein.

Im Fall unseres Kunden Dieter Hölper hieß das, zunächst die Frage zu beantworten, was ihn von seinen „Marktbegleitern“ unterscheidet. Neben vielen selbstverständlich anmutenden Atributen, wie „Ehrlichkeit“ und „Zuverlässigkeit“ ist es vor allem die persönliche Beratung, seine Kompetenz, die ihn auszeichnet. Wir haben uns entschieden, dass es seine Unterschrift ist, die am besten die Verbindlichkeit und Persönlichkeit transportiert. Würden Sie etwas unterschreiben, hinter dem Sie nicht stehen?

Wir haben den Anspruch, eindrucksvollere Karten zu produzieren. Einfach nur eine Unterschrift auf einen Bilderdruckkarton zu drucken wäre uns zu wenig. So haben wir uns entschieden, die Unterschrift mit der Unterzeile „Der Ruhestandsplaner“ aus dem blauen Feinstkarton herauszuprägen. Nun ist sie nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar. Anschließend haben wir die Karte auf die Vorderseite aufkaschiert. So ist eine Karte entstanden, die sehr stabil ist und das Atribut „Karte“ wirklich verdient. Das Ergebnis sehen Sie auf dem Foto.

Und, was sagt unser Kunde? „Eure Karten kann man nicht nur sehen, sondern auch fühlen, riechen und schmecken.“ Danke, was für eine tolle Rückmeldung.


5 Tipps für Ihre eindrucksvollere Visitenkarte:

  1. Überlegen Sie, was Sie vom Wettbewerb unterscheidet. Würden Sie als Kunde bei sich selber kaufen? Warum?
  2. Welche Wertigkeit möchten Sie transportieren? Welche Kunden möchten Sie haben?
  3. Welches Bedürfnis oder welcher Bedarf treibt Ihren Kunden an?
  4. Welche Emotionen verbinden diese damit?
    Sicherheitsdenken, Vergnügen, Gesundheit, usw.
  5. Nehmen Sie Ihre Visitenkarte in die Hand und schließen Sie die Augen. Versuchen Sie einmal, einen „Charakter“ Ihrer Karte zu erfühlen.

Sind Sie unsicher? Nutzen Sie unseren kostenlosen Visitenkartencheck. Stecken Sie einfach die Visitenkarte in einen Briefumschlag und schicken Sie sie an Eindrucksvoller.de, Simons Grafische Werkstätten e. K., Wiesenstraße 15, 51674 Wiehl. Wir bewerten die Karte und geben Ihnen eine Rückmeldung. Per Mail? Nein! Natürlich bekommen Sie die Rückmeldung auf einem unserer unzähligen tollen Papiere.

2 thoughts on “Visitenkarten für die Sinne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *